Christian Keitel/Nastasja Pilz/Nora Wohlfarth

Aufarbeiten im Archiv

Beiträge zur Heimerziehung in der baden-württembergischen Nachkriegszeit, Sonderveröffentlichungen des Landesarchivs Baden-Württemberg
160 S., 39 Fotos Seiten,Kartoniert
9783170353626
16,00 €
Inkl. 7% Steuern, exkl. Versandkosten
Lieferzeit: 5 Werktage(inkl . Versand)

Sechs Jahre hat das Landesarchiv Baden-Württemberg mit seinem Fachwissen ehemalige Heimkinder bei der Suche nach Spuren ihrer Vergangenheit unterstützt. In dem vom baden-württembergischen Sozialministerium geförderten Projekt zur Aufarbeitung der Heimerziehung 1949-1975 wurde umfangreiches Quellenmaterial ausgewertet und wertvolle Erkenntnisse über die Schicksale baden-württembergischer Heimkinder der Nachkriegszeit gewonnen. Den Projektbericht ergänzen praktische Beispiele zu Möglichkeiten und Grenzen der Aufarbeitung. Exemplarisch werden die Geschichte der Landeserziehungsheime und Strukturen der Heimaufsicht nachgezeichnet. Ein Beitrag behandelt das Thema Gewalt in der Heimerziehung.

Prof. Dr. Christian Keitel ist stellv. Leiter der Abteilung Archivischer Grundsatz im Landesarchiv Baden-Württemberg und leitet das Projekt "Heimerziehung in Baden-Württemberg 1949-1975". Die Historikerinnen Nastasja Pilz, M.A., und Nora Wohlfarth, M.A., bearbeiten das Projekt Heimerziehung und betreuen über 1.700 ehemalige Heimkinder bei Aktenrecherchen und biografischer Aufarbeitung.

Mehr Informationen
Autor Christian Keitel/Nastasja Pilz/Nora Wohlfarth
Verlag Verlag W. Kohlhammer GmbH
ISBN 9783170353626
Lieferzeit 5 Werktage(inkl . Versand)
Lieferbarkeitsdatum 08.06.2019
Einband Kartoniert
Format 1 x 24 x 21
Seitenzahl 160 S., 39 Fotos
Gewicht 495