Roth, Karl Heinz

Die globale Krise

Globale Krise, Globale Proletarisierung, Gegenperspektiven 1, Globale Krise - Globale Proletarisierung - Gegenperspektiven 1
336 S. Seiten,Kartoniert
9783899653632
22,80 €
Inkl. 7% Steuern, exkl. Versandkosten
Lieferzeit: 5 Werktage(inkl . Versand)

Im Sommer 2008 zeichnete sich ab, dass die Finanzmarktkrise einen historischen Epochenbruch bewirken würde. Deshalb hat Karl Heinz Roth seine Überlegungen zu " - so der angekündigte Titel - präzisiert und auf zwei Bücher verteilt.

Weltweit kehrt das Proletariat in die Geschichte zurück und beweist, dass es das Kapital nicht nur hervorbringt, sondern auch an seiner Überwindung arbeitet. Selbst in den früheren Metropolen des Weltsystems beginnt es angesichts der Weltwirtschaftskrise zu gären. Und wie reagiert die Linke? Unbegründeter Enthusiasmus verleitet zu illusorischen und fehlerhaften Optionen, und voraussetzungsloser Pessimismus kann den Zugriff auf plötzlich auftretende strategische Handlungsfenster für Jahrzehnte verbauen. Diese beiden Extreme lassen sich jedoch vermeiden. Es gibt erprobte analytische Instrumente, um die sich wechselseitig bedingende Dynamik der globalen Krisen- und Proletarisierungsprozesse zu begreifen, ihre Perspektiven abzuschätzen und daraus Handlungsvorschläge zur Stärkung der emanzipatorischen Alternative abzuleiten. Genau dies sind die Kernthesen des neuen Buchprojekts, mit dem der streitbare Historiker und Sozialforscher Karl Heinz Roth im Anschluss an seine Veröffentlichungen aus den Jahren 1994 (") erneut in die Debatte eingreift. Es besteht aus zwei Bänden. Band 1 I. Die große Krise seit dem Jahreswechsel 2006/2007 II. Der vorherige Zyklus (1966/1967 bis 2006/2007) III. Die früheren Weltwirtschaftskrisen im Vergleich Im ersten Band setzt sich Roth mit dem auf die weltweite Finanzmarktkrise folgenden historischen Epochenbruch auseinander. Zu Beginn wird der bisherige Krisenablauf skizziert und ein analytischer Rahmen zum Verständnis der aktuellen Krisendynamik vorgeschlagen. Darauf folgen ein Rückblick auf den großen Zyklus der vergangenen 40 Jahre, der 1966/67 mit weltweit vernetzten Arbeiter- und Sozialrevolten begann und in den Jahren 2006/2007 nach dem Auslaufen einer letzten spekulativen Boomphase endete, sowie ein vergleichender Blick auf die bisherigen globalen Krisen des Weltsystems. Band 2 (erscheint im Sommer 2009) I. Das Multiversum der Eigentumslosen II. Multiversum und Kapital: Mögliche Varianten der Krisenüberwindung III. Gegenperspektiven

Karl Heinz Roth ist Historiker und Mitarbeiter der Stiftung für Sozialgeschichte des 20. Jahrhunderts in Bremen. Letzte Veröffentlichungen: Stichwort " (Hamburg 2007); Der Zustand der Welt (Hamburg 2005); Herausgabe von Doris Kachulle, Waldemar Pabst und die Gegenrevolution (Berlin 2007); Das Elser-Problem: Die Misere der Geschichtsschreibung über den antinazistischen Widerstand in der Ära des Kalten Kriegs, in: Georg Elser - Ein Attentäter als Vorbild (Bremen 2006).

Mehr Informationen
Autor Roth, Karl Heinz
Verlag VSA Verlag
ISBN 9783899653632
ISBN/EAN 9783899653632
Lieferzeit 5 Werktage(inkl . Versand)
Einband Kartoniert
Format 2.8 x 21.1 x 14.2
Seitenzahl 336 S.
Gewicht 509