Frisch, Max

Homo faber

Ein Bericht, Bibliothek Suhrkamp 1443, Bibliothek Suhrkamp 87
202 S. Seiten,Gebunden
9783518010877
15,95 €
Inkl. 5% Steuern, exkl. Versandkosten
Lieferzeit: 5 Werktage(inkl . Versand)

In einem gewissen Sinne wird im neuen Roman von Max Frisch eine Erfahrung seines 'Stiller' weitergeführt. Wenn Stiller um seine Identität kämpft - 'nichts ist schwerer als sich selbst anzunehmen' -, so liegt Fabers Problem darin, daß es noch viel schwerer ist, einen anderen Menschen anzunehmen. Max Frischs Bericht 'Homo faber' ist ein bedeutendes Buch. Ein Spiegel unserer Zeit, wer hineinblickt, erkennt darin einen Teil seiner selbst. Hansres Jacobi, Rhein-Neckar-Zeitung

Max Frisch wurde am 15. Mai 1911 in Zürich geboren und starb am 4. April 1991 an den Folgen eines Krebsleidens in seiner Wohnung in Zürich. 1930 begann er sein Germanistik-Studium an der Universität Zürich, das er jedoch 1933 nach dem Tod seines Vaters (1932) aus finanziellen Gründen abbrechen musste. Er arbeitete als Korrespondent für die Neue Zürcher Zeitung. Seine erste Buchveröffentlichung Jürg Reinhart. Eine sommerliche Schicksalsfahrt erschien 1934 in der Deutschen Verlags-Anstalt Stuttgart. 1950 erscheint Das Tagebuch 1946-1949 als erstes Werk Frischs im neugegründeten Suhrkamp Verlag. Zahlreiche weitere Publikationen folgten.

Mehr Informationen
Autor Frisch, Max
Verlag Suhrkamp
ISBN 9783518010877
Lieferzeit 5 Werktage(inkl . Versand)
Lieferbarkeitsdatum 25.03.2016
Einband Gebunden
Format 2 x 18.2 x 12
Seitenzahl 202 S.
Gewicht 257
© 2019 buch + musik ejw-service gmbh