Spaemann, Robert

Das unsterbliche Gerücht

Die Frage nach Gott und die Täuschung der Moderne
264 S. Seiten,Gebunden
9783608944525
18,00 €
Inkl. 5% Steuern, exkl. Versandkosten
Lieferzeit: 5 Werktage(inkl . Versand)

InhaltsangabeVorwort Das unsterbliche Gerücht Gottesbeweise nach Nietzsche Deszendenz und Intelligent Design Christentum und Philosophie der Neuzeit Funktionale Religionsbegründung und Religion Religiöse Identität Sollten universalistische Religionen auf Mission verzichten? Religion und ?Tatsachenwahrheit? Über einige Schwierigkeiten mit der Erbsündenlehre Die christliche Sicht des Leidens Über die gegenwärtige Lage des Christentums Anmerkungen Quellennachweis

Was meinen wir heute, wenn wir 'Gott' sagen? Haben wir Grund zu glauben, dass er existiert? Ist er unsere Idee oder sind wir die seine? Dass Religion Privatsache sei, gilt seit langem für ausgemacht. Dass dies ein Irrtum ist, darüber haben uns spätestens die Selbstmordattentäter belehrt. Die Frage, ob Gott solche Taten billigt oder missbilligt, ist von öffentlichem Interesse. Lassen sich Fragen nach der Existenz Gottes und nach einer eventuellen Offenbarung seines Willens rational erörtern? Und wenn ja, ist es berechtigt, sie auf sich beruhen zu lassen? Was steht dabei auf dem Spiel? Die Wahrheitsfähigkeit des Menschen - in dieser Antwort stimmt Robert Spaemann mit Friedrich Nietzsche und Richard Rorty überein. Nur mit dem Unterschied, dass diese Autoren beides leugnen, während Robert Spaemann beides, die Existenz Gottes und die Wahrheitsfähigkeit der menschlichen Vernunft verteidigt. Mit Wittgenstein hält Spaemann es für den Aberglauben der Moderne, dass uns die Naturgesetze die Welt erklären, während sie doch selbst das Erklärungsbedürftigste in der Welt sind. Robert Spaemann greift seit 50 Jahren in öffentliche Grundsatz- und Wertedebatten ein wie die atomare Bewaffnung, den Kosovokrieg, die Abtreibungs- und Euthanasiegesetzgebung, Sloterdijks Vorschläge zur Menschenzüchtung. Er greift die 'europäischen Werte' in Büchern, Zeitschriften, Zeitungen und Fernsehdebatten auf und stellt sie infrage. Auch der geistigen Situation der Kirchen gilt seine Aufmerksamkeit. Immer geht es Spaemann darum, die Errungenschaften der Moderne gegen eine der Moderne innewohnende Tendenz zur Selbstaufhebung zu verteidigen.

Vorwort Das unsterbliche Gerücht Gottesbeweise nach Nietzsche Deszendenz und Intelligent Design Christentum und Philosophie der Neuzeit Funktionale Religionsbegründung und Religion Religiöse Identität Sollten universalistische Religionen auf Mission verzichten? Religion und ›Tatsachenwahrheit‹ Über einige Schwierigkeiten mit der Erbsündenlehre Die christliche Sicht des Leidens Über die gegenwärtige Lage des Christentums Anmerkungen Quellennachweis

Mehr Informationen
Autor Spaemann, Robert
Verlag Klett-Cotta
ISBN 9783608944525
Lieferzeit 5 Werktage(inkl . Versand)
Lieferbarkeitsdatum 16.04.2018
Einband Gebunden
Format 2.4 x 17.7 x 12
Seitenzahl 264 S.
Gewicht 285
© 2019 buch + musik ejw-service gmbh